Die Perspektive des Anderen – das Rollenspiel „TOLEDO TO DO“

Südwestlich von Madrid, über dem Flachland von Castilla-La Mancha, liegt Toledo, eine der ältesten Städte Spaniens. Bekannt ist sie vor allem durch beeindruckende muslimische, jüdische und christliche Bauwerke. Schon seit Jahrhunderten bildet sie durch das Vorhandensein einer großen kulturellen und religiösen Vielfalt ein besonders gutes Bespiel dafür, wie Menschen mit verschiedensten Hintergründen an einem Ort zusammenleben. Heute, im Jahr 2019, dient die mittelalterliche Stadt zudem als Inspiration für ein interaktives Diversity Planspiel. Das Rollenspiel TOLEDO TO DO, das im Weiterlesen [...]

„Miteinander reden, nicht übereinander“

Im Gespräch mit Khalil Khalil, Vorstandsmitglied der Omar al-Faruq Moschee   „Wir sind nicht nur eine Hinterhofmoschee, wir sind immer offen. Wir müssen miteinander sprechen, nicht übereinander.“ sagt Khalil Khalil, Organisator des Tags der offenen Moschee und Vorstandsmitglied der arabischen Moschee (Omar al-Faruq Moschee). Die in einer ruhigen Nebenstraße in der Neckarstadt gelegene Moschee wurde in den 90ern gegründet, der aus Syrien stammende Khalil selber ist seit 2010 Mitglied der Gemeinde. Khalil zeigt uns den Gebetsraum. Zwei Männer beten, ansonsten ist die Moschee Weiterlesen [...]

Juden, Christen & Muslime in Mannheim – Interreligiöser Stadtrundgang am 27.09.

In Mannheim leben Gläubige der drei Weltreligionen seit Jahrhunderten zusammen. Juden, Christen und Muslime haben ihren Platz am Zusammenfluss von Rhein und Neckar gefunden. Doch im Zentrum dieses interreligiösen Stadtrundgangs steht nicht die Vergangenheit, sondern das Hier und Jetzt. Wie lebt man heute seinen Glauben? Wie gestalten Juden, Christen und Muslime ihr Leben in Mannheim? Was findet in den Gotteshäusern statt? Und welche Gemeinsamkeiten zwischen den drei abrahamitischen Religionen gibt es eigentlich? Diese Fragen beantworten der jüdische Kantor Amnon Seelig, der christliche Dekanatsreferent Weiterlesen [...]